Aktienanalyse: Let’s Value Nr. 43 – Krones Aktie

Heute schauen wir uns zusammen die Krones Aktie an.

Deutscher Mittelstand füllt alles ab:

Krones ist ein deutsches Mittelstandsunternehmen mit Sitz im bayrischen Neutraubing. Der Hersteller und Vertreiber von Abfüllsystemen bietet neben dem Abfüllgeschäft noch Produkte in den Bereichen Kunststofftechnik und Verpackungsmaterialien an. Zudem betreut Krones die Prozesse seiner Kunden und bietet so seine Expertise in der Prozessautomation und in der Logistik an. Zudem expandiert Krones im Bereich Recycling. Krones erzielt mehr als 80% seines Umsatzes außerhalb von Deutschland und ist weltweit aktiv.

Fundamental konnte der Konzern in den letzten Jahren stark zulegen. Neben den steigenden Umsätzen und Gewinnen konnte Krones sein Geschäft effektiver gestalten und so seine Margen steigern. Dies hat sich natürlich in einer steigenden Aktie niedergeschlagen. Auf Sicht von 5 Jahren konnte sich die Aktie mehr als verdoppeln.

https://www.krones.com/en/products/machines/filling-technology.php

Quelle: https://www.krones.com/en/products/machines/filling-technology.php

Krones Aktie: 

Finanzkennzahlen (Stand 10.12.2017):

  • Krones Aktie WKN: 633500
  • Kurswert: 107,60€
  • Dividendenrendite:  1,4%
  • Ausschüttungsquote (Dividende / Gewinn): 28,5%
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV): 18,8
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV): 2,2
  • Marktkapitalisierung  3,4 Milliarden €

SWOT-Analyse Krones Aktie:

Stärken: Krones ist Weltmarktführer in seiner Nische und durch seine Expertise und lange Erfahrung, ein verlässlicher Partner. Der Konzern kann diese Erfahrung in effektive und hoch produktive Anlagen überführen. Die Automatisierung von Abfüllprozessen ist für viele Unternehmen ein sehr sensibler Geschäftsbereich in der Wertschöpfungskette. Diesen Anlagen kommt daher eine enorme wirtschaftliche Bedeutung zu. Für die besten und zuverlässigsten Anlagen sind die Kunden bereit, einen höheren Betrag zu investieren. Hierdurch kann Krones seine Bestandskunden binden und stetig neue Kunden akquirieren. Krones ist stark in Schwellenländern engargiert, die auch in Zukunft eine hohe Nachfrage nach immer effizienteren und produktiveren Anlagen haben werden.

Schwächen: Das Geschäftsmodell von Krones ist in den letzten Jahren effizienter und profitabler geworden. Allerdings zeigen die Kapitalrenditen, Margen und Cashflows, dass es sich um ein Geschäftsmodell mit erheblichem Kapitalbedarf handelt. Hierdurch kann das Unternehmen nur moderat wachsen. Zudem liegt der Wettbewerbsvorteil von Krones vor allem im zugehörigen Know-How des Unternehmens. Hier muss Krones permanent weitere Entwicklungsschritte forcieren, die Entwicklungskosten verursachen und deren Effekt sich erst in vielen Jahren im Geschäftsmodell wiederspiegelt.

Chancen: Krones ist vor allem in Schwellenländern stark aufgestellt. Hier wird für die nächsten Jahre erwartet, dass der Bedarf nach Produkten und Dienstleistungen von Krones stark nachgefragt wird. Dies kann zu steigenden Umsätze und Marktanteilen führen. Zusätzlich diversifiziert Krones in diverse weitere Geschäftsbereiche. Besonders die Bereiche Prozessoptimierung und Reycycling sind große Entwicklungsfelder, durch die der Konzern weitere Umsätze erzielen könnte.

Risiken: Krones ist von seiner guten Reputation und dem Know-How des Konzerns und der Mitarbeiter abhängig. Reputationsschäden, können deshalb die Stellung des Konzerns nachhaltig gefährden. Das Geschäftsmodell von Krones ist zyklisch. Viele Schwellenländer sind wirtschaftlichen Krisen und starken Wirtschaftsumschwüngen (Boom / Bust) ausgesetzt. Krisen in diesen Ländern können die Umsätze von Krones negativ belasten und zu erheblichen Gewinneinbrüchen führen. Dies geschah zuletzt im Rahmen der Finanzkrise 2008-2009. Außerdem sind steigende Personalkosten für Krones wahrscheinlich. Durch die gute wirtschaftliche Entwicklung besteht aktuell ein stärkerer Druck seitens der Gewerkschaft (IG Metall), höhere Löhne und geringere Arbeitszeiten durchzusetzen.

Langfristchart:

Chart Comdirect: Krones Aktie vs. DAX Kursindex

Chart Comdirect: Krones Aktie vs. DAX Kursindex

Die Aktie von Krones konnte den Vergleichsindex (DAX Kursindex) in den letzten Jahren deutlich outperformen und einen erheblichen Wertzuwachs für seine Anleger erzielen. Allerdings kann man auch erkennen, dass die Aktie in Krisenzeiten und bei Markteinbrücheb überdurchschnittlich an Wert verliert. Während der letzten Finanzkrise verlor das Papier über 65%. Aufgrund des zyklischen Geschäftsmodells ist dieser Zustand grundsätzlich nicht verwunderlich.

Analysteneinschätzungen:

Von aktuell 12 Analysten stufen 3 die Aktie des Abfüllers mit „Kaufen“ ein. 8 Analysten geben die Einschätzung „Halten“ ab. Lediglich 1 Analyst gibt eine Verkaufsempfehlung ab. Das mittlere Kursziel liegt bei 117,50€ und damit 9,2% über dem aktuellen Kurs.

Für die nächsten Jahre wird für Krones ein Wachstum von rund 6% jährlich erwartet. Damit liegt diese Einschätzung auf dem Niveau des historischen Wachstums.

Wachstumsanalyse (81 Punkte):

Wachstumskennzahlen Krones Aktie

Wachstumskennzahlen Krones Aktie

Bei Krones ist vor allem das stabile, aber nur durschnittliches Wachstum anzumerken. Durch die relativ geringen Margen wird das Geschäftsmodell bei fallenden Umsätzen relativ schnell zu einem Verlustgeschäft (siehe 2009). Hier kürzt Krones dann auch konsequenterweise die Dividende, um die Substanz des Unternehmens zu schonen. Dennoch ist ein stetiges Wachstum der Unternehmensumsätze und -Gewinne ein positives Signal für Investoren.

Die Cashflows des Unternehmens schwanken deutlich stärker, da die realen Geldflüsse aus den Aufträgen in der Regel zeitlich versetzt auf den Konten des Unternehmens landen. Dennoch verdient Krones nachhaltig Gewinne mit seinem Geschäftsmodell und nimmt dieses Geld auch in Form von Cash ein. Auch der Buchwert (Eigenkapital) konnte stetig gesteigert werden. Das beweist, dass Krones langfristig ein werthaltiges Unternehmen ist, dessen Vermögenswerte stärker wachsen, als seine Verbindlichkeiten (Fremdkapital).

Wirtschaftlicher Führungsstil (87 Punkte):

Managementkennzahlen Krones

Managementkennzahlen Krones

Die Kapitalrenditen zeigen auf, wie effektiv das Kapital der Aktionäre vom Management eingesetzt wird. Hier schneidet Krones mittelmäßig bis gut ab. Positiv ist die Stabilität dieser Kennzahlen (mit Ausnahme der Finanzkrise) zu werten. Zudem befinden sich die Kapitalrenditen auf einem ordentlichen, aber nicht übermäßig hohen Level.

Zudem zeigt die Bilanz des Unternehmens, dass die Finanzmittel der Firma und die Liquidität sehr stabil gemanagt werden. Hinzu kommt eine solide Eigenkapitalquote 40%.

Krones ist schuldenfrei und wird somit nicht durch hohe Zinszahlungen oder höhere Finanzrisiken aus diesen Schulden belastet.

Renditekalkulation (73 Punkte):

Renditekalkulation Krones

Renditekalkulation Krones

Die verschiedenen Bewertungsverfahren zeigen ein gemischtes Bild. Die Verfahren liegen gut 15€ auseinander. Deshalb wähle ich für meine Abschätzung über den inneren Wert den Mittelwert genommen (101,10€).  Die Aktie wäre demnach leicht überbewertet. Insgesamt ist Krones aber bereits kaufbar. Ich persönlich würde unterhalb von 100€ über eine 1. Position nachdenken. Bis dahin bleibt die Aktie auf meiner Watchliste.

Fazit Krones Aktie (222 von 300 Punkten):

Krones ist ein weltmarktführer in seiner Nische und kann eine sehr robuste und solide Entwicklung vorzeigen. Die fundamentalen Daten zeigen, dass das Geschäftsmodell grundsätzlich profitabel und werthaltig ist. Allerdings sind wegen des kapitalintensiven Geschäftsmodells größere Umsatz- und Gewinnsprünge nicht zu erwarten. Die Bilanz des Unternehmens ist solide und Krones ist finanziell gut aufgestellt und wird solide geführt.

Die Risiken eines Investments in Krones liegen hauptsächlich in größeren wirtschaftlichen Einbrüchen in den Schwellenländern oder auf globaler Ebene. Hier dürfte die Aktie des zyklischen Unternehmens stärker einbrechen. Allerdings sind diese Einbrüche in der Regel nur von kurzer Dauer, was für langfristige Investoren ein entscheidender Faktor ist.

Die Aktie ist aktuell laut den Bewertungsverfahren (Mittelwert) leicht überbewertet, befindet sich aber in der Nähe des inneren Wertes (103€). Hier können Investoren spätestens erste Positionen aufbauen und von der langfristigen Wertentwicklung profitieren. Nachkaufkurse wären bei 92,70€ (90% vom inneren Wert) und 82,40€ erreicht.

Mehr Analysen gefällig?

Auf meiner Seite über Value Investing veröffentliche ich regelmäßig mehr Analysen. Aktuell kannst Du meine Daimler Analyse als Download hier (externer Link) anfordern:

Daimler Analyse

Das Bewertungsverfahren

Fragen zum Bewertungsverfahren? Guckst Du hier:

Aktienanalyse: Das Bewertungsverfahren Teil 1

Aktienanalyse: Das Bewertungsverfahren Teil 2

Bis dahin und liebe Grüße euer Hamster

Unterschrift

[Sonstige Quellen: Pexels.com, Guidants.com, Comdirect]

Risikohinweis: Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaftet. Im schlimmsten Fall droht ein Totalverlust. Engagements in den Reporten vorgestellten Aktien bergen Währungsrisiken. Alle Angaben in den Reporten stammen aus Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Um Risiken abzufedern, sollten Anleger ihr Vermögen deshalb grundsätzlich streuen. Die Artikel in den Reporten stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die veröffentlichten Informationen geben die Meinung der Redaktion wieder.

Hinweis nach WPHG § 34b :

Der Autor ist nicht in der Aktie investiert.

2 Comments. Leave new

  • Wie immer, interessante und gute Analyse. Bin erst kürzlich auf deine Seite gestoßen und habe bereits alle Analysen gelesen.
    Bin seit geraumer Zeit in Krones investiert. Als Investor mit laaangfristigem Hintergrund finde ich noch äußerst charmant, dass es sich bei Krones um ein Unternehmen in Familienhand handelt. Wer mal auf der HV war kann bestätigen, dass dort wirklich noch sehr solide und weitblickend gewirtschaftet wird.

    Reply
    • Hamsterradblog
      December 14, 2017 6:20 pm

      Hey,

      danke für den Kommentar. Ich stimme Dir zu. Ich bin auch ein großer Freund von soliden Familienunternehmen. Weiterhin viel Erfolg mit der Aktie!

      Gruß

      Christian

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.

Menu