Über mich

Zunächst: Herzlich Willkommen beim Hamsterrad Blog. Wenn Du ebenfalls aus dem Hamsterrad ausbrechen möchtest, bequemere Sprossen zum Laufen benötigst oder einfach ein größeres Rad drehen willst. Dann bist Du hier genau richtig!

Hast Du dir schon einmal Deinen Rentenbescheid durchgelesen und festgestellt, dass Du später einmal arm sein wirst? So ist es mir ergangen! Doch halb so wild. Auch Du kannst Dein Leben, egal in welcher Lebensphase Du Dich befindest, noch ins Positive verändern! Dabei möchte ich Dir helfen, so wie mir einst Andere geholfen haben. Ich werde in diesem Blog und auf meinem YouTube-Kanal berichten, wie ich die Welt sehe und wie die konkreten Schritte aussehen, mit denen ich aus dem Hamsterrad ausbreche. Dies soll dazu dienen, dass Du ebenfalls den für Dich besten Weg aus dem Hamsterrad finden und beschreiten kannst.

Also zu mir: Wer ist dieser Kautz hier eigentlich? Guckst du unten:

Mein Name ist Christian, 32 Jahre jung (manche sagen auch alt dazu) und komme aus einer klassischen „Arbeiterfamilie“ nahe Köln. Nach dem Abitur, studierte ich Elektrotechnik (elektrische Energietechnik) und darf mich seit dem Diplom Ingenieur schimpfen. Seit 2009 arbeite ich bei einem Energieversorgungsunternehmen als Projektingenieur und habe nebenberuflich noch einen Master of Business Administration nachgelegt.

Privat gehe ich gerne auf Reisen (ich liebe es) und bin karnevalistisch aktiv (Alaaf!). Außerdem bin ich leidenschaftlicher Hobbykoch und betreibe die schöne Meerwasseraquaristik in meinem Wohnzimmer, wo ich auch Korallen züchte.

Über mich

Mein persönliches Hamsterrad:

Nach meinem Berufsstart habe ich mir zunächst den ein oder anderen Wunsch erfüllt (die Zeit des Entbehrens war vorbei) und somit erstmal gut konsumiert. Also her das neue Auto, es war ja schließlich Abwrackzeit! Rein in die eigene Wohnung (okay, das war tatsächlich eine gute Entscheidung) und ausgiebig auf Reisen gegangen und am Wochenende gefeiert (immer noch ein persönlicher Luxus, den ich mir weiterhin gönne)!

Das Hamsterrad wurde also in vollen Zügen genossen. Erst nach einem Weckruf (Danke Gerald) wurde mir bewusst, dass ich etwas ändern muss. Ich hatte zwar auch vorher schon kleinere Teile meines Vermögens in Aktien investiert (und dabei alle möglichen Anfängerfehler begangen) aber von größeren Verlusten bin ich dank meiner passiven „buy and hold“ Strategie verschont geblieben. Dennoch würde ich den ein oder anderen Aktienkauf heute so nicht mehr tätigen. Naja etwas „Lehrgeld“ gehört sicherlich dazu.

Deshalb kam mir die Idee, mein Wissen zu teilen und anderen zu helfen, die richtigen Entscheidungen für deren Lebenssituation zu treffen. Ich hoffe Du kannst dadurch den ein oder anderen Fehler vermeiden oder einen neuen Denkanstoß aufgreifen. Ich hoffe auch persönlich Leute kennen zulernen, die ebenfalls in diese Richtung denken und agieren. Denn der Austausch mit Anderen und das persönliche Netzwerk sind die wichtigsten Dinge, um langfristig erfolgreich zu sein.

Menu