Hallo Hamsterfreund,

heute geht es darum, was ein gutes Management ausmacht, wodurch es sich auszeichnet und wie man Management bewerten kann. Doch zuvor ein kurzer Rückblick: Beim letzten Mal hatten wir gesehen, warum es wichtig ist ein Unternehmen und Geschäftsmodell wirklich verstanden zu haben und warum ein nachhaltiger Wettbewerbsvorteil so wichtig ist. Dies sind elementare Teile der Strategie, die Buffett gerne predigt. Alle 4 Säulen der einfachen und effektiven Strategie erklärt uns Charlie Munger persönlich in diesem Video ab Minute 6.

Wie wir sehen ist das Investieren wie Warren Buffett in 4 Punkte untergliedert. Diese Punkte sind schlicht und einfach:

  1. Man muss in der Lage sein das Unternehmen zu verstehen
  2. Das Unternehmen muss eine innere Eigenschaft aufweisen, die dem Unternehmen einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil verschafft
  3. Das Management muss integer und talentiert sein
  4. Der Preis muss angemessen sein und eine Sicherheitsmarge aufweisen 1/2
  5. Der Preis muss angemessen sein und eine Sicherheitsmarge aufweisen 2/2

Heute schauen wir, warum ein gutes Management wichtig ist, was ein gutes Management aus macht und an welchen Fakten man ein gutes Management erkennen kann.

Warum ein gutes Management wichtig ist:

„I try to invest in business that are so wonderful that an idiot can rum them. Because sooner or later, one will” – Warren E. Buffett

Dieses Zitat wird gerne verwendet. Jedoch meinte der Großmeister damit keinesfalls, dass man sich um das Management keine Gedanken machen sollte. Wenn man sich seine Investitionen ansieht dann fällt auf, dass er penibel darauf achtet, wer die Unternehmen führt. Deshalb sollte man als Privatanleger ebenfalls ein Management bewerten können.

„When we own portions of outstanding businesses with outstanding managements, our favorite holding period is forever“ – Warren E. Buffett

Wir sehen also: Ein gutes Management ist besonders wichtig, wenn man die Aktien lange halten möchte. Dies macht auch Sinn, denn für die langfristige Entwicklung von Unternehmen ist eine gute Führung besonders wichtig. Hier kommen die Hauptaufgaben der Manager ins Spiel:

  1. Die Manager müssen entscheiden, was mit dem Gewinn des Unternehmens passiert. Wird das Geld in das Geschäft investiert, werden andere Unternehmen aufgekauft, wird das Geld als Rücklage einbehalten oder wird es als Dividenden und Aktienrückkäufe an die Aktionäre ausgeschüttet.
  2. Das Management muss das Unternehmen finanziell gut managen. Das Unternehmen muss immer liquide bleiben (zahlungsfähig), sollte nur sinnvolle Schulden aufnehmen (z.B. sinnvolle Investitionen und nicht für Dividenden) und die Gesamtverschuldung im Auge behalten. Außerdem sollten die Kosten des Unternehmens stets im Fokus sein.

Betrachte die Manager als Deine Angestellten oder Deine Vermögensverwalter (tatsächlich arbeitet der Vorstand für die Besitzer des Unternehmens und nicht für irgend wen anderes). Sollte man seine Vermögensverwalter oder Angestellten nicht mit Bedacht auswählen?  Was im privaten und beruflichen Umfeld jedem einleuchtet, wird an der Börse leider häufig nicht praktiziert.

Doch wie kann man nun ein Management bewerten? Das ist eine schwierige Frage. Da man selten die Möglichkeit erhält mit diesen Herren einen Kaffee trinken zu gehen, kann man nur auf die vorhandenen Informationen zurückgreifen. Hier unterscheide ich zwischen qualitativen (nicht messbar) und quantitativen (Messbar) Merkmalen. Hier ein paar Beispiele:

Management bewerten – Qualitative Merkmale:

  • Ein Angestellter oder Vermögensverwalter sollte sympathisch und authentisch sein. Suche den Namen des Vorstandsvorsitzenden einfach mal auf YouTube und schaue Dir das ein oder andere Interview an.
  • Ist er integer? Tipp: Google die Namen in Google mit den Schlüsselwörtern „Skandal“, „Gerichtsverfahren“ oder „Betrug“.
  • Hast Du das Gefühl, dass er den langfristigen Erfolg und das Wohl der Aktionäre im Blick hat?
  • Wirkt er motiviert, voller Tatendrang und hat große Pläne?
  • Gibt er den Aktionären alle Informationen oder versucht er Dinge zu verstecken?

Management bewerten – Quantitative Merkmale:

  • Das Kapital der Aktionäre wird gut verwaltet. Hierfür sind hohe Eigenkapitalrenditen und ein hohes Return on Capital Employed, die über viele Jahre aufrechterhalten werden können, ein starkes Indiz.
  • Die Verschuldung (Relativ = EBIT / Langfristige Verbindlichkeiten < 3; Absolut = Eigenkapitalquote > 30% oder Debt to Equity Ratio < 0.5) ist nicht zu hoch.
  • Die Liquidität ist ausreichend. Liquiditätsgrad (Current Ratio) > 1, besser sogar > 2.
  • Wie hoch ist die Bezahlung des Vorstandes? An welche Bedingungen sind die geknüpft? Ist dies angemessen? Gibt es Zielkonflikte?

Zu jedem dieser Punkte kann man eigene Artikel verfassen. Hier habe ich Dir einen Überblick über die wichtigsten Merkmale eines guten Managements gegeben. Viele weitere Informationen gibt es demnächst im kostenlosen YouTube Kurs und im Premiumkurs.

Viele Dinge kann man hart anhand von Zahlen überprüfen. Im 1. Artikel dieser Serie habe ich darauf hingewiesen, dass es wirklich wichtig ist, dass man das Unternehmen und das Geschäftsmodell verstanden hat. Ohne dieses Wissen ist es unmöglich abzuschätzen, ob die Entscheidungen des Managements sinnvoll sind oder nicht.

Generell ist es sehr schwierig eine verlässliche Aussage über ein Management abzuleiten. Deshalb sollte man sich auf das konzentrieren, was man schnell und einfach kontrollieren kann. Unternehmen, in denen das Management in der Vergangenheit nicht in der Lage war, nachhaltigen Wert für die Aktionäre zu stiften (Hohe Eigenkapitalrenditen und steigendes Eigenkapital) sollten tunlichst gemieden werden. Wenn ein Unternehmen in der Vergangenheit nur Schulden angehäuft hat, damit aber keine Ergebnisse liefern konnte, dann sollte man das Unternehmen sofort aussortieren. Man verschwendet hier nur wertvolle Zeit und Geld. Auch sollten Unternehmen nicht gekauft werden, wenn das Unternehmen zwar viel Wert generiert, das Management aber die Aktionäre daran nicht teilhaben lässt (niemals Geld ausschüttet und nur auf dem Konto liegen lässt).

In dem nächsten Artikel werden wir uns ansehen, wie man einen angemessen Preis für Aktien ermitteln kann.

Bis dahin ein schönes Wochenende

Aktien kaufen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.

Menu