Aktiensparplan und Wertpapiersparplan – Was taugt es?

Generell gibt es die Möglichkeit verschiedene Aktien und andere Wertpapiere mit einem Aktiensparplan oder Wertpapiersparplann regelmäßig zu besparen. In diesem Artikel schauen wir uns mal den Sinn und Unsinn eines Aktiensparplans genauer an.

Was ist ein Wertpapiersparplan?

Ein Wertpapiersparplan ist eine automatisierte Investition in Wertpapiere. Zum Beispiel könnte man einen ETF auf den DAX monatlich in einem Wertpapiersparplan kaufen und so langfristig investieren. Wertpapiersparpläne können auf Fonds, ETFs und Zertifikate abgeschlossen werden.

Ein Wertpapiersparplan wird einmalig bei der Direktbank eingestellt und läuft dann bis zu einem definierten Ende oder bis er gekündigt wird weiter. Somit fließt z.B. jeden Monat eine feste Menge Geld in ausgewählte Wertpapiere.

Monatlich sparen

Das Gute an eine Wertpapiersparplan ist die Regelmäßigkeit der Geldanlage. Wir zwingen uns über einen Wertpapiersparplan selbst dazu, regelmäßig zu investieren. Dies schützt uns davor, das Geld anderweitig für die schönen Ausgaben im finanziellen Hamsterrad zu verwenden.

Langfristiger Vermögensaufbau ist enorm wichtig und hilft uns dabei, unsere finanzielle Situation zu verbessern. Das monatliche Sparen hilft uns dabei, strukturiert vorzugehen und dabei zu bleiben.

Investmentfonds über einen Wertpapiersparplan umsetzen

Natürlich ist es auch möglich, einen klassischen Investmentfonds über einen Fondssparplan umzusetzen.  Hier sollte man bei der Auswahl der richtigen Investmentfonds sehr kritisch sein. Die generellen Vorurteile gegen Investmentfonds sind sicherlich begründet, aber es gibt auch exzellente Investmentfonds, die man per Wertpapiersparplan besparen kann.

Ich persönlich möchte mein Geld zu 100% selbst verwalten und verwende deshalb keine Investmentfonds, als Investitionsvehikel. Das kann für Dich natürlich ganz anders aussehen. Deshalb muss die Anlagestrategie zum Anleger passen.

Was ist ein Aktiensparplan?

Was ist ein Aktiensparplan? Genau wie ein Fondssparplan einen Fonds monatlich bespart und so regelmäßig Anteile an dem Fonds kauft, wird auch regelmäßig Geld in Aktien oder andere Wertpapiere, wie ETFs, über einen Aktiensparplan eingezahlt.

Bei einem Aktiensparplan wird also regelmäßig (z.B. monatlich) Geld in ausgewählte Aktien investiert. Weil Aktien Wertpapiere sind ist ein Aktiensparplan auch ein Wertpapiersparplan.

Nicht alle Aktien können über einen Aktiensparplan gekauft werden. Es gibt zwischen den zahlreichen Direktbanken erhebliche Unterschiede. Das Angebot wächst glücklicherweise stetig und ich erwarte für die Zukunft eine noch größere Auswahl.

Ist ein Aktiensparplan sinnvoll?

Ob ein Aktiensparplan sinnvoll ist oder nicht kann pauschal nicht beantwortet werden. Grundsätzlich hängt es von der persönlichen Situation ab, ob ein Aktiensparplan für Dich sinnvoll ist oder eben nicht. Deshalb sollte jeder Investor für sich selbst entscheiden, ob er Sparpläne für sich nutzen will oder nicht.

Ich habe die Vor- und Nachteile eines Aktiensparplans für Dich mal aufgeschrieben:

Vorteile eines Aktiensparplans

Die Vorteile eines Aktiensparplans liegen auf der Hand.

  1. Durch die regelmäßigen Einzahlungen erhält man jeden Monat für einen festen Betrag Aktien des ausgewählten Unternehmens. Wenn man langfristig und über viele Jahre in solide Unternehmen investiert, wird man so einen Einstiegspreis erhalten, der in etwa dem Durchschnitt der Aktie entspricht (Stichwort Durchschnittskosteneffekt). Das bedeutet, man wird zumindest nicht am Hochpunkt der Aktie einsteigen, sondern erhält einen niedrigeren Einstiegskurs.
  2. Wer wenig Geld zum Anlegen hat, muss auf Sparpläne zurückgreifen, da hier die Kosten deutlich niedriger sind. Wer beispielsweise für 100€ Aktien kaufen möchte, der würde über die normalen Orderentgelte sofort 5-10% des Geldes verlieren. Diesen Verlust muss man mit seinem Investment erstmal wieder aufholen. Zudem fallen die Kosten erneut an, wenn die Aktien verkauft werden. Mit einem Aktiensparplan zahlt man hingegen z.B. nur 1,5%. Damit ist der Aktiensparplan für kleinere Beträge deutlich günstiger als ein Direktinvestment.
  3. Durch die Automatisierung muss man danach keine Zeit mehr mit der Position verbringen. Solange man weiter investieren möchte lässt man den Aktiensparplan einfach weiter laufen und freut sich nach vielen Jahren über einen hoffentlich möglichst großen Gewinn.
  4. Bei einem Aktiensparplan oder Wertpapiersparplan ist es möglich nur Teile von einer Aktie zu kaufen. Das bedeutet, wenn man z.B. einen Aktiensparplan auf Amazon (~ 1.000$ je Aktie) einstellt, dann kann man schon ab 25€ im Monat in die Amazon Aktie investieren. Bei einem Direktinvestment müsste man jedoch mindestens die 1.000$ investieren, weil 1 die kleinste Stückzahl ist, die man kaufen kann.

Nachteile eines Aktiensparplans

Natürlich gibt es auch Nachteile bei einem Aktiensparplan:

  1. Bei größeren Beträgen sind die Kosten höher als bei einem Direktinvestment, weil die Orderentgelte deutlich niedriger sind. Zum Beispiel könnte man für 20.000 € 157 Aktien bei Degiro oder Lynxbroker kaufen und würde hierfür nur 3,5 € bezahlen. Bei einem Aktiensparplan würden die 1,5% bereits 300€ betragen.
  2. Es werden immer mehr Aktien für Aktiensparpläne angeboten, dennoch ist die Auswahl generell deutlich kleiner als bei den Direktinvestments.
  3. Durch die regelmäßige Besparung und Investition können keine Überrenditen erzielt werden. Man erhält einen durchschnittlichen Preis und eine durchschnittliche Rendite (sowohl positiv als auch negativ).

Besonderheit ETF Sparplan

ETFs sind aktuell in aller Munde. Ich persönlich investiere nicht in ETFs, weil ich Einzelaktien besser bewerten kann. Dennoch können ETFs für langfristige Investoren, die lediglich an der langfristigen Entwicklung partizipieren wollen, interessant sein.

Über einen ETF Sparplan kann die Entwicklung von ganzen Märkten oder Branchen  abgebildet werden. Auch einen ETF Sparplan kann man in Form eines Wertpapiersparplans umsetzen.

Generell gilt immer, dass man sich mit den Investments beschäftigen sollte. Wenn man in gezielte Märkte oder Branchen investiert, sollte man stets wissen, weshalb man dies tut. Auch ETFs sind nicht risikolos und es werden durchaus kritische Stimmen lauter.

Generell sind aber ETF Sparpläne nur ein weiteres Instrument, dass ein Anleger zur Verfügung hat. Je mehr Optionen Anleger haben, desto besser kann man seine persönliche Situation in der Anlagestrategie berücksichtigen.

Aktiensparplan DAX und Andere

Mit ETFs kann man ganz simpel einen Aktiensparplan DAX umsetzen. Dazu wählt man sich einfach einen geeigneten ETF auf den DAX aus und erstellt dazu einen ETF Sparplan.

Generell ist der DAX allerdings nicht so gut diversifiziert, wie andere Indizes (z.B. S&P500 oder MDAX). Denn im DAX sind viele Automobilhersteller, Banken und Versicherungen. Damit gibt es eine größere Konzentration auf die Finanz- und Automobilbranche. Dennoch kann ein DAX Aktiensparplan langfristig Sinn ergeben. Beispielsweise könnte man den Wertpapiersparplan auf den DAX erst starten, wenn der DAX günstig bewertet ist. Dann kann man langfristig auf eine Erholung spekulieren.

Aktiensparplan Vergleich

Hier ein kleiner Aktiensparplan Vergleich bei verschiedenen Direktbanken.

Testsieger: Aktiensparplan Comdirect

Der Sparplan Comdirect zeichnet sich durch eine große Auswahl und viele Möglichkeiten aus. Hier die wichtigsten Informationen zum Aktiensparplan Comdirekt (Stand 07/17):

    1. Über 100 Werte aus DAX, MDAX und TecDAX
    2. und 25 US Aktien
    3. Mehr als 350 Fonds und 200 ETFS, sowie 100 Zertifikate
    4. Sparbetrag ab 25€ im Monat
    5. Testsieger Focus Money 32/2016
    6. Kosten: 1,5% des Ordervolumens für Aktien, ETFs und Zertifikate
    7. Depotführung bei Abschluss eines Wertpapiersparplans kostenlos

comdirect Depot: Keine Depotgebühren für drei Jahre und ab 4,95 Euro handeln

Aktiensparplan Consors

Hier die Informationen des Aktiensparplan Consors (Stand 07/17):

  1. Über 300 Werte weltweit
  2. Mehr als 530 Fonds und 220 ETFS, sowie Zertifikate
  3. Sparbetrag ab 25€ im Monat
  4. Kosten: 1,5% des Ordervolumens für Aktien, ETFs und Zertifikate

Der Consors Aktiensparplan und das zugehörige Depot sind ebenfalls eine exzellente Wahl für angehende Investoren.

Aktiensparplan Ing Diba

Hier die Informationen des Aktiensparplan Ing Diba (Stand 07/17):

  1. Über 80 Werte weltweit
  2. Sparbetrag ab 50€ im Monat
  3. Kosten: 1,75% des Ordervolumens für Aktien, ETFs und Zertifikate

Der Aktiensparplan bei der Ing Diba ist teurer als die anderen Sparpläne und kommt vermutlich nur für Kunden der Ing Diba in Frage.
Das kostenlose Girokonto. Jetzt mit attraktiver Gutschrift!

Fazit Depot für den Aktiensparplan

Das Fazit für das Depot für den Aktiensparplan ist eindeutig.

Bei allen drei Direktbanken sind gut geeignet und man kann mit beiden nicht viel falsch machen.

Allerdings ist Service, eine komfortable Plattform und Sicherheit ebenfalls ein wichtiges Kriterium.

Du solltest den für Dich besten Anbieter auswählen.

Comdirect Aktiensparplan erstellen

Da ich selbst Comdirect Kunde bin, habe ich eine Fotoanleitung und ein Video darüber erstellt, wie man den Comdirect Aktiensparplan anlegen kann. Hierzu muss man sich im 1. Schritt anmelden, und auf Geldanlage -> Wertpapiersparplan gehen.

Aktiensparplan Wertpapiersparplan Comdirect starten

Aktiensparplan Wertpapiersparplan Comdirect starten

Als nächstes wählt man die Sparrate aus (z.B. 100€).

Aktiensparplan Comdirect Wertpapiersparplan monatlich sparen

Aktiensparplan Comdirect Wertpapiersparplan monatlich sparen

Als nächstes gibt man die WKN der Aktie oder des Wertpapiers ein.

Aktiensparplan Comdirect Wertpapiersparplan WKN eingeben

Comdirect Wertpapiersparplan WKN eingeben

Danach wählt man aus, ob man eine Dynamisierung (automatische Erhöhung) des Sparplans haben möchte.

Aktiensparplan Comdirect Wertpapiersparplan konfigurieren

Aktiensparplan Comdirect Wertpapiersparplan konfigurieren

Danach muss man den Comdirect Aktiensparplan als solches einstellen. Hier gibt man das Intervall an (z.B. monatlich) und den konkreten Kauftag (z.B. zum 1. Des Monats). Zuletzt legt man noch fest, wann der Start sein soll und ob es ein automatisches Ende des Sparplans gibt. Zuletzt gibt man noch an, von welchem Comdirect Konto oder anderem Konto das Geld eingezogen werden soll.

Aktiensparplan Comdirect Wertpapiersparplan einrichten

Comdirect Wertpapiersparplan einrichten

 

Dann bestätigt man das Ganze per TAN oder anderem Verfahren und fertig ist der Comdirect Sparplan.

Video Aktiensparplan erstellen

Hier habe ich ein kleines Video darüber erstellt, wie man einen Wertpapiersparplan bei der Comdirect erstellen und einrichten kann.

Fazit

Aktien- und Wertpapiersparpläne können für viele Menschen eine gute Lösung sein. Besonders sinnvoll sind sie bei kleineren Anlagesummen und für ETFs. Hier kann man z.B. mit einem Aktiensparplan langfristig auf steigende Kurse setzen, ohne sich intensiv mit dem Unternehmen und dem perfekten Einstiegskurs zu beschäftigen. Man kauft regelmäßig kleinere Anteile über den Sparplan ein und profitiert langfristig.

Natürlich ist jedes Investment auch in Form eines Aktien- oder Wertpapiersparplans nicht risikolos. Deshalb kommt es wie immer darauf an, wo wir unser hart verdientes Geld hineinstecken. Man sollte zumindest eine grobe Zukunftsperspektive haben und nicht leichtsinnig auf Turnaround Aktien setzen.

Wer einen Sparplan einrichten will, kann dies bei vielen Direktbanken tun. Natürlich benötigt man ein Depot hierzu. Speziell für Anfänger und Sparpläne halte ich Consors und Comdirect für eine besonders gute Wahl.

Alternativ kann man sich natürlich auch bei anderen Anbietern umsehen, die ein Depot anbieten. Hierzu habe ich einen kleine Vergleichsrechner und dazu auch eine Seite zur Information erstellt eingebunden.

Soviel erstmal zu den Sparplänen.

Viel Erfolg beim Investieren

Aktien kaufen

7 Comments. Leave new

  • Hi,
    Wie ist es bei den Brokern wenn man die Bruchstücke irgendwann verkaufen muss/möchte?

    Reply
    • Hamsterradblog
      July 16, 2017 4:38 pm

      Hey gute Frage!
      Natürlich kann man die Stücke wieder ganz normal verkaufen. Es gibt da keinen Unterschied zur normalen Transaktion

      Reply
      • Naja eigentlich kann man das eben genau nicht…es kommt auf den Broker an. Bei Onvista und comdirect muss man dafür anrufen…es werden auf der Webseite immer nur ganze Anteile unterstützt.

        Reply
  • Danke Christian. Kannst du ggf. darüber schreiben was passiert, wenn ETFs oder Fonds auflöst werden?

    Reply
    • Hamsterradblog
      July 26, 2017 2:28 pm

      Hey Alex,

      ich habe es einmal auf meine Liste gesetzt. Muss mich erstmal selbst schlauer machen. Ich verwende diese Produkte nicht.

      Gruß

      Chris

      Reply
    • Da Sondervermögen, wird der letzte Wert einfach in dein Depot gebucht, also genauer gesagt auf dein Verrechnungskonto überwiesen.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.

Menu