Hallo lieber Leser,

heute die nächste Aktienbewertung zur Starbucks Aktie von mir. Die Aktie gehört zu den besten Aktien der letzten Jahre. Los geht’s

Starbucks Aktie: Mit 238.000 Angestellten im Jahr 2015 ist Starbucks der weltweit größte Anbieter von Kaffeeprodukten. Zusätzlich werden diverse Lebensmittel, Teesorten und andere Getränke in den Filialen vertrieben. Starbucks bietet seine Produkte in über 68 Ländern an. Die Marke Starbucks ist weltweit bekannt und das Unternehmen genießt einen guten Ruf. Dabei hebt sich das Unternehmen durch das „Starbucks Erlebnis“ von der Konkurrenz ab (hoher Service, Ordnung, Sauberkeit und angenehme Atmosphäre). Dabei werden 80% des Gesamtumsatzes in eigenen Filialen erwirtschaftet. Der restliche Umsatz wird über lizenzierte Partner (z.B. Supermärkte) generiert.

Finanzkennzahlen (Stand 25.09.2016):

  • Starbucks Aktie WKN: 884437
  • Kurswert: 54,43$
  • Dividendenrendite:  1,47%.
  • Ausschüttungsquote (Dividende / Gewinn): 37%
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV): 25
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV): 13,8
  • Marktkapitalisierung  79,8 Milliarden $

SWOT-Analyse Starbucks Aktie:

Stärken: Der hohe Bekanntheitsgrad der Marke Starbucks erlaubt es dem Kaffeeröster stetig neue Filialen in neuen Regionen und Märkten aufzubauen und dabei die besten Standorte für diese Geschäfte zu erhalten. Durch diese Expansion hat sich Starbucks ein exzellentes Vertriebs- und Lieferantennetzwerk aufgebaut, das einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil darstellt. Die hohe Qualität der Produkte in Zusammenhang mit dem „Starbucks Erlebnis“ erlaubt es dem Unternehmen, sehr hohe Preise für diese Produkte zu erzielen. Die sauberen und ordentlichen Filialen, die an den besten Standorten in Großstädten gelegen sind, erreichen eine sehr hohe Kundenfrequenz. Starbucks hat zudem einen guten Ruf als Arbeitgeber (Forbes Top 100 Arbeitgeber weltweit) und wegen eines umweltschonenden Umgangs mit Ressourcen. Das Produktportfolio ist breit gefächert und bietet für nahezu jede Altersgruppe geeignete Produkte an. Starbucks nutzt neue Technologien (z.B. Starbucks App), um bei den Kunden präsent zu bleiben und durch entsprechende Werbung und Angebote die Kunden regelmäßig in die Geschäfte zu lotsen. Durch diese Punkte ist ein Starbucks-Kult entstanden, der eine sehr hohe Kundenloyalität garantiert. Das Unternehmen unterstützt diese Entwicklung durch entsprechende Kundenprogramme, wie die Starbucks Card.

Schwächen: Die hohen Kosten für die Produkte führen dazu, dass bei schwächelnden Wirtschafts-Phasen sich weniger Kunden diese Produkte leisten können (2008 ist der Gewinn nach der letzten Krise um 50% eingebrochen). Durch die hohe Filialdichte in manchen Städten konkurrieren die Filialen unter einander. Über 70% des Umsatzes werden in den USA erzielt. Dadurch ist Starbucks stark abhängig vom Heimatmarkt.

Chancen: Starbucks kann sein Programm noch ausweiten und neue Märkte erschließen. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Starbucks durch neue Produkte neue Kundengruppen erschließen kann. Starbucks vertreibt seine abgepackten Produkte durch große lizenzierte Partner (z.B. Supermarktketten). Dieser Vertriebskanal kann in den nächsten Jahren noch stark ausgebaut werden, was die Marke Starbucks für mehr Menschen (z.B. in ländlicheren Regionen) verfügbar macht und der Marke einen noch höheren Bekanntheitsgrad bescheren kann. Starbucks setzt stark auf den Einsatz von neuen Technologien. So werden in den USA bereits 20% des Umsatzes mit der mobilen App generiert. Mittlerweile existiert mit einem Lieferdienst (Mobile Pour) die Möglichkeit, dass sich Kunden die Produkte via App direkt nach Hause oder auf den Arbeitsplatz bringen lassen.

Risiken: Durch andere große Lieferanten (z.B. McDonalds) ist ein hoher Wettbewerb auf dem Kaffeemarkt entstanden. Durch die hohen Preise von Starbucks kann dies dazu führen, dass Marktanteile verloren gehen oder die Margen reduziert werden müssen. Die Gewinne von Starbucks sind abhängig von den Kosten für hochwertige Kaffeebohnen. Ein Engpass in diesem Bereich kann sich negativ auf das Geschäft auswirken. Weiterhin kann der Trend hin zu immer gesünderen Lebensweisen und Lebensmitteln dazu führen, dass Kaffeeprodukte in Zukunft nicht mehr so stark nachgefragt werden.

Langfristchart:

Chart Starbucks Aktie

Langfrist-Chart Starbucks Aktie

Das hohe Wachstum kann man direkt am langfristigen Chartverlauf ablesen. Seit dem Jahr 2000 hat sich der Kurs der Starbucks Aktie bereits mehr als verzehnfacht. Seit dem Jahr 2010 zahlt Starbucks eine Dividende an die Aktionäre aus.

Analysteneinschätzungen:

Im September haben 25 von 30 Analysten zum Kauf von der Starbucks Aktie geraten. Lediglich 5 sind nicht ganz so optimistisch und Stufen die Starbucks Aktie mit „Halten“ ein.

Das durchschnittliche Kursziel der Starbucks Aktie liegt mit 66,63$ mehr als 20% über dem derzeitigen Kurs.

Die durchschnittliche Einschätzung des Wachstums liegt mit über 18% etwas unter dem Wachstum der letzten 5 Jahre.

Wachstumsanalyse (100 Punkte):

Starbucks Aktie Aktienanalyse

Wachstumsanalyse

Starbucks war in den vergangenen Jahren in der Lage, durch den stetigen Ausbau des Filialnetzes und den Aufbau von weiteren Vertriebskanälen, eine hohe Skalierbarkeit für das Unternehmen zu erreichen. Hierdurch ist das Unternehmen in allen Bereichen stark gewachsen. Durch weiteren Ausbau in ausländischen Märkten besteht zudem noch weiterhin ein hohes Wachstumspotenzial. Von den 10.700 Filialen sind 8.400 Filialen in Amerika angesiedelt. Somit besteht für Europa, Afrika und Asien noch erhebliches Wachstumspotenzial.

Wirtschaftlicher Führungsstil (95 Punkte):

Analyse Starbucks Aktie


Finanz-Management Starbucks Aktie

An der relativ hohen Eigenkapital-, sowie Gesamtkapitalrendite kann man erkennen, dass das Geschäftsmodell sehr rentabel. Durch den stetigen Ausbau von profitablen Filialen konnte diese hohe Kapitalverzinsung in den letzten Jahren stabil auf hohem Niveau gehalten werden. Dies ist ein direktes Indiz dafür, dass das Unternehmen gut geführt wird.

Zudem ist das Unternehmen nur in geringem Maße verschuldet. Somit bestehen für den Investor keine direkten Gefahren aus dem aktuellen Verschuldungssituation.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass der Mitbegründer für den enormen Erfolg (Howard Schultz) das Unternehmen nach wie vor führt.

Renditekalkulation (89 Punkte):

Starbucks Aktie kaufen


Renditekalkulation Starbucks Aktie

Bei den Bewertungsverfahren erhält man ein klares Bild. Für mich ist die Starbucks Aktie daher bei 54$ fair bewertet.

Chartanalyse:

Starbucks Aktie Chartanalyse

Chartanalyse Starbucks Aktie

Die Starbucks Aktie ist derzeit noch abwärts-gerichtet. Der aktive Abwärtstrend verläuft derzeit bei rund 57$. Ein größerer Unterstützungsbereich hat sich bei etwa 53$ ausgebildet.

Fazit Starbucks Aktie (284 von 300 Punkten):

Aus fundamentaler Sicht ist die Starbucks Aktie ein sehr solides Unternehmen, das auch finanziell gut aufgestellt ist.

Für mich ist die Starbucks Aktie aus Value-Sicht derzeit fair bewertet und ein potenzieller Kaufkandidat. Da die Aktie derzeit fair bewertet ist, kommt die Aktie aus meiner Sicht für ein breit aufgestelltes Dividendenportfolio in Frage. Hier kann man bereits die 1. Tranche ins Depot aufnehmen. Da der Abwärtstrend seit einem knappen Jahr aktiv ist, kann man zudem als Investor noch auf tiefere Kurse spekulieren. Hier kommt der Unterstützungsbereich bei 53$ in Frage. Weitere Kaufkurse sind bei 49$ (90% vom inneren Wert) und 45$ (80% vom inneren Wert) erreicht.

Alle Analysen findest Du zusammen in dieser Übersicht (Google Docs).

Fragen zum Bewertungsverfahren? Guckst Du hier:

Aktienanalyse: Das Bewertungsverfahren Teil 1

Aktienanalyse: Das Bewertungsverfahren Teil 2

Bis dahin und liebe Grüße euer Hamster

Unterschrift

[Sonstige Quellen: Pexels.com, Guidants.com]

Risikohinweis: Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaftet. Im schlimmsten Fall droht ein Totalverlust. Engagements in den Reporten vorgestellten Aktien bergen Währungsrisiken. Alle Angaben in den Reporten stammen aus Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Um Risiken abzufedern, sollten Anleger ihr Vermögen deshalb grundsätzlich streuen. Die Artikel in den Reporten stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die veröffentlichten Informationen geben die Meinung der Redaktion wieder.

Hinweis nach WPHG § 34b :

Der Autor ist in der Aktie nicht investiert.

2 Comments. Leave new

  • Sehr schöne Analyse!

    Ich hätte den Part mit den Chancen bzgl. der Expansion und mit den neuen Produkten etwas ausführlicher gewünscht, weil gerade diese ja die hohe/höhere Bewertung rechtfertigen (können). Die Risiken sind klar benannt.

    Zwei kurze Anmerkungen habe ich noch: Howard Schultz ist nicht der Gründer von Starbucks, aber natürlich der Macher und Initiator des Erfolgs. Und die Dividendenrendite liegt bei 1,47%, nicht bei 21,47%. 😉

    Reply
    • Hallo Michael,
      danke für die Hinweise. Da hab ich mich wohl vertippt :)…
      Mit Howard Schultz gebe ich Dir Recht, ich habe es korrigiert.
      Bezüglich der Chancen und Risiken ist es natürlich immer schwierig bei den Analysen alles bis in die Tiefe nachzulesen. Ich benötige für diese Analysen immer schon einige Stunden und muss auch sehen, dass es im Rahmen bleibt. Mir ist jedoch wichtig die Hauptrisiken und Chancen zu benennen, damit der Leser sich selbst darüber informieren kann. Am Ende kann niemand einem die Enscheidung abnehmen, ob man investieren soll oder nicht.
      Gruß und Danke fürs Feedback,
      Christian

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.

Menu