Buchrezension – Florian Homm: Erfolg im Crash

Hallo Hamsterradfreunde. Heute möchte ich eine Buchrezension über Florian Homms Buch „Erfolg im Crash“ zum Besten geben. Das Buch wurde mir zugeschickt, was mich sehr gefreut hat, weil ich kurz davor stand es mir zu kaufen. Generell mag ich Bücher, die über den Tellerrand blicken und nicht nur die 0815 Basics in die Welt posaunen. Schauen wir uns nun einmal an, ob das Buch seinen Versprechungen gerecht werden kann. Generell möchte ich hier das Buch besprechen und nicht die Person Florian Homm.

Hier die Buchrezension über Florian Homm Erfolg im Crash

Buchrezension Florian Homm Erfolg im Crash

Wer ist Florian Homm?

Florian Homm ist sicherlich einer (wenn nicht der) berühmteste deutsche Hedgefondsmanager, Börsenspekulant und Ex-Milliardär. Man kann gut und recht behaupten, dass Florian alle Höhen und Tiefen der Branche durchlebt hat und tiefe Einblicke in diverse Bereiche der Branche erhalten konnte.

Florian Homm (Wikipedia) lebt heute wieder in Deutschland und ist aktuell dabei, sich im Segment für Privatanleger zu engagieren und für Bildung zu sorgen. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und lässt andere Menschen an seiner Meinung teilhaben.

Generell kann man sich auch auf seinem YouTube-Kanal informieren.

Das Buch: Erfolg im Crash

Das Buch „Erfolg im Crash“  wurde mit der Motivation geschrieben, dass auch Privatanleger vom bevorstehenden Crash (das ist die These von Florian) profitieren können und ihr Kapital zumindest erhalten und vielleicht sogar durch clevere Anlagen erhöhen können. Unabhängig ob man selbst der Meinung ist, dass ein Crash vor der Tür steht, wissen wir alle, dass es früher oder später wieder zu einem Crash kommen wird. Dies ist weder schlimm, noch unnatürlich. Es ist vielmehr ein normaler Bestandteil der Börsen. Florian möchte in dem Buch Denkanstöße geben, die auch für Privatanleger umsetzbar sind.

Das Buch ist rund 160 Seiten stark und in 5 Hauptkapitel unterteilt. Es fällt auf, dass hier extrem viele Bilder zur Verdeutlichung von Aussagen verwendet werden. Man sagt „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“.

Verarbeitung und Optik

„Erfolg im Crash“ macht optisch zunächst einen guten Eindruck. Das Cover finde ich amüsant und ansprechend. Nicht gefallen hat mir die zum Teil etwas schlechte Qualität der Bilder im Buch. Die meisten Bilder sind gut erkennbar, manche Schriften und Bilder sind jedoch etwas verpixelt. Zudem sind alle Bilder in Schwarz-Weiß gehalten. Das ist sicher eine persönliche Präferenz, aber ich bin ein Freund von gut eingesetzten Farben. Insgesamt sind aber alle Inhalte definitiv gut zu lesen. Die Verarbeitung und Optik ist also definitiv zufriedenstellend.

Leserführung und roter Faden:

Grundsätzlich wird man gut durch das Buch geführt. Die Leserführung und der rote Faden klar strukturiert und sinnvoll gewählt. Die Übergänge zwischen den Kapiteln sind flüssig und man will stets wissen: „Wie kann ich denn nun vom Crash profitieren?“.

Am Schreibstil kann man deutlich ablesen, dass Florian ein absoluter Insider ist und über ein breites Wissen über diverse Anlageprodukte und die Spiele der großen Marktteilnehmer verfügt. Dabei werden häufig englische Fachbegriffe in den Raum geworfen. Bei dem ein oder anderen Begriff musste ich ebenfalls nachschlagen, dies wird durch den Anhang des Buches, in dem alle Begriffe ausführlich erklärt sind erleichtert.

Inhalte von „Erfolg im Crash“ von Florian Homm

Die Inhalte des Buches habe ich eifrig in meinem Hollandurlaub in wenigen Tagen regelrecht aufgesogen. Bei mir hat „Erfolg im Crash“ schnell ein hohes Interesse geweckt und ich habe das Buch am Strand regelrecht durchgeackert. Die Inhalte des Buches im kurzen Abriss:

Einleitung

In der Einleitung wird der Grundrahmen für die weiteren Kapitel gelegt. Florian beschreibt seine Einstellung zur aktuellen Lage an den Märkten. Er teilt uns außerdem mit, weshalb er das Buch „Erfolg im Crash“ überhaupt geschrieben hat und weshalb es so aufgebaut ist, wie es ist.

Analyse

Im diesem Kapitel beschäftigt sich Florian Homm mit der aktuellen Marktlage und zeigt sehr ausführlich auf, wie diverse Signale auf einen bevorstehenden Crash hinweisen. Viele dieser Signale sind auch für Privatanleger einfach nachzuschlagen und bieten meiner Meinung nach einen enormen Mehrwert. Viele der genannten Signale kannte ich bereits, aber ich konnte noch weitere spannende Hinweise aus diesem Buch ziehen. Ich teile zudem Florians Einschätzung darüber, dass die aktuellen Bewertungen (besonders in den USA) sehr hoch sind und dass dies langfristig zu einer unterdurchschnittlichen Performance bei Investoren führen wird. In dem Kapitel „Analyse“ wird daher ein breites Fundament gelegt, die Privatanlegern dabei helfen, das aktuelle Marktgeschehen in das richtige Licht zu rücken.

Außerdem beschäftigt sich das Kapitel auch mit der gegenteiligen Meinung von Menschen, die Florian Homm „Permabullen“ nennt.

Insgesamt fand ich das Kapitel sehr aufschlussreich und konnte interessante Einblicke und „Crash-Signale“ kennenlernen, die ich mir regelmäßig ansehen werde.

Investmentstrategien

In diesem Kapitel von „Erfolg im Crash“ beschäftigt sich Florian Homm mit konkreten Strategien, die im Crash funktionieren. Dazu zeigt er auf, was in der Vergangenheit funktioniert hat und was definitiv nicht funktionieren wird.

Aus diesem Kapitel konnte ich am meisten Input ziehen. Es werden viele Investmentstrategien erklärt, die vor allem durch große Marktteilnehmer genutzt werden. Viele dieser Strategien sind auch durch Privatanleger umsetzbar. Sie werden jedoch nicht genutzt, weil die Masse der Anleger diese Strategien nicht kennt und auch nirgendwo erklärt bekommt.

Die Investmentstrategien werden in „Erfolg im Crash“ grob beschrieben und der Grund weshalb sie funktionieren wird erklärt. Konkrete Umsetzungsstrategien bietet das Buch aber nicht. Vielmehr bekommt man einen ausführlichen Überblick über verschiedene Möglichkeiten. Damit setzt Florian Homm den Grundstein, damit sich Menschen wie Du und Ich weiter mit der Materie beschäftigen können. Ich habe mir im Anschluss an das Buch direkt ein weiterführendes Buch zu einer besprochenen Strategie bestellt und werde mich einlesen. Als Value-Investor freut es mich, dass Florian diesen Ansatz durchaus positiv sieht.

Am Schluss des Kapitels „Investmentstrategien“ teil Florian die zukünftigen Megatrends auf, die er identifiziert hat. Außerdem behandelt er die Branchen, die seiner Einschätzung nach über viele Jahre mit massiven Problemen zu kämpfen haben.

Anlageideen

Nachdem die möglichen Strategien in „Erfolg im Crash“ beschrieben wurden, teilt Florian Homm seine Einschätzung zu diversen Märkten und Branchen weiter mit dem Leser. Mich hat positiv überrascht, dass „Erfolg im Crash“ sogar zwei Watchlisten „Long“ und „Short“, sowie zwei exemplarisches Portfolios aufgeführt hat. Die Portfolios beruhen auf denen im Buch besprochenen Dingen und zeigen, wie man sich breit diversifiziert (Aktien, Anleihen, Edelmetalle, Inverse ETFs und Kryptowährungen) aufstellen kann, um sich ein „Total Return Portfolio“ zu erstellen.

Total Return Ansatz

Florian ist ein Verfechter eines gemischten Portfolios, dass sowohl in gute und günstige Wertschöpfer investiert, als auch teure Wertvernichter leerverkauft. Den Ansatz finde ich prinzipiell spannend, denn er erlaubt es dem Investor, nahezu Marktneutral zu investieren. Allerdings bin ich persönlich kein Freund davon Aktien leerzuverkaufen. Ich weiß aber, dass auch viele erfolgreiche Starinvestoren, wie George Soros oder Joel Greenblatt ähnliche Strategien verfolgen und damit sehr erfolgreich sind. Hier kommt es wie so oft auf die persönliche Präferenz an.

Schlusswort

Das Schlusswort von „Erfolg im Crash“ ist ein Appell an alle Privatanleger über den Tellerrand zu blicken und sich mit den Möglichkeiten, die auch Privatanlegern offen stehen, zu beschäftigen. Florian Homm lässt den Leser am Ende mit einer klaren Empfehlung zurück: Lernen, Lernen und nochmals lernen. Es gibt viele Dinge, die besonders im deutschsprachigen Raum nahezu völlig unbekannt sind, die aber enorm nützlich sein können. Florian Homm zeigt in „Erfolg im Crash“ diverse Möglichkeiten, wie man auch in Krisenzeiten profitieren kann. Dabei werden etablierte Strategien behandelt und keine aberwitzigen Zockerscheine oder sonstige Dinge besprochen. Vielmehr geht es um konservative Möglichkeiten der Absicherung und gute Anlagen, die auch in Krisenzeiten funktionieren.

Der Leser bekommt daher die Empfehlung, sich mit diesen Dingen zu befassen und sich so finanziell weiterzubilden. Hierzu kannst Du auch auf meiner Seite “Die besten Aktien Bücher” nachschauen.

Mein Fazit: Lehrreiches Buch, das zur richtigen Zeit erscheint

Mein Fazit für Erfolg im Crash sieht sehr positiv aus. Hier mal das Pro und Contra:

Contra:

Negativ sind mir die teilweise verpixelten Bilder aufgefallen, die auch nur in Schwarz-Weiß abgedruckt sind. Allerdings sind trotz dieser Sachverhalte alle Bilder lesbar und bieten dem Leser Mehrwert. Ich finde, dass die vielen Bilder in diesem speziellen Fall angebracht sind, denn man kann die beschriebenen Sachverhalte auf Bildern deutlich einfacher erklären, als durch eine Textwand. Die Bilder werden zum Teil wiederholt, wenn der Kontext es verlangt.

Ein kleines Manko des Buches ist zudem, dass die besprochenen Strategien lediglich grob erklärt werden. Für die Umsetzung muss der Leser sich daher weitergehend mit diesen Strategien beschäftigen. Dies ist sicherlich auch sinnvoll, denn ein Buch kann niemals die ganze Tiefe der verschiedenen Strategien verdeutlichen.

Pro

Das Buch „Erfolg im Crash“ ermöglicht dem Leser einen Blick über den Tellerrand zu werfen und einen tiefen Einblick in die Strategien von großen Marktteilnehmern zu werfen. Ich halte die besprochenen Strategien für sehr spannend und werde mich mit 2 davon näher befassen.

Generell geht Florian Homm von einem Crash oder einer sehr langen Seitwärtsphase mit unterdurchschnittlichen Renditen aus. Dafür sprechen einige sehr fundierte Indikatoren und Signale. Bei der aktuellen Bewertung ist dies aus meiner Sicht realistisch. Ich bin zwar kein Crashprophet, aber es sollte jedem der an der Börse investiert klar sein, dass ein Crash nur eine Frage der Zeit ist. Börsencrashs wird es immer wieder geben und sie sind so normal wie das tägliche auf und ab. Deshalb finde ich Strategien für diesen Fall besonders spannend. Meine bisherige Strategie ist eine Long-Only Strategie, bei der ich mich auf (meiner Ansicht nach) günstige und gute Unternehmen fokussiere. Finde ich keine Unternehmen spare ich Cash. Zusätzlich nutze ich Optionen um zusätzliche Einnahmen zu erzielen und Positionen abzusichern. Das Buch hat mir einen breites Feld mit weiteren Möglichkeiten vorgestellt, mit denen ich mich in den nächsten Wochen und Monaten weiterhin mit befassen möchte.

Besonders positiv ist mir daher der Blick über den Tellerrand aufgefallen. In Deutschland beschränkt sich die Aktienkultur (meiner Meinung nach) fast ausschließlich auf Mainstream Produkte, wie ETFs, Aktien und diverse suboptimale „Produkte“ wie Optionsscheine. Im Buch „Erfolg im Crash“ wird auf eine Vielzahl von Strategien und Finanzprodukten eingegangen, die weltweit auch von Privatinvestoren genutzt werden können und erheblich besser für den Anleger geeignet sind. Ein kleines Beispiel dazu sind Aktien- und Indexoptionen anstatt Optionsscheine.

Wer sich mit diesen Dingen beschäftigen möchte und einen Überblick über die Möglichkeiten erhalten möchte ist mit „Erfolg im Crash“ meiner Meinung nach gut bedient und kann sich danach gezielter und tiefer informieren. Das Lesen hat mir Spaß bereitet und ich werde weitere Bücher von Florian sicher mal wieder mit den Urlaub nehmen.

Florian Homm: “Erfolg im Crash”

Das Buch kann über Amazon bezogen werden (Amazon Partner Link):

Liebe Grüße und viel Erfolg

Aktien kaufen

3 Comments. Leave new

  • Mal wieder ein abgewrackter Investor der Geld braucht. Das Buch bietet überhaupt nix neues. Alles schon zig mal in anderen Publikationen gelesen. Und mal ehrlich, wer sich an Privat-Investoren richtet, und über Leerverkäufe spricht, und dieses Buch ist offensichtlich für die breite Öffentlichkeit der privaten Hobbybörsianer gedacht, der hat den Schuss nicht gehört.
    Florian Homm will eben mal zeigen, dass er damals eine Zeit lang zu den Großen der Branche gehört hat.
    Neben Carsten Maschmeyer und seiner Millionärsformel hier der 2 zweite Rohrkrepierer, der vom Spiegel hochgepuscht wird.
    Wenn man Spiegel Bestseller liesst, kann man getrost die Finger von lassen.
    Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass Du offensichtlich auch vom Spiegel eingfangen wurdest.

    Reply
    • Hallo unbekannter Kritiker 😉
      Ich bin da anderer Meinung. Natürlich gibt es andere Publikationen zu den Themen. Es gibt denke ich kein Buch, dessen Inhalte man heutzutage nicht wonaders finden kann. Die Zusammenstellung finde ich dennoch gelungen.
      Vom Spiegel halte ich generell auch nicht viel und ich lese auch keinen Spiegel mehr und wurde definitiv auch nicht vom Spiegel “eingefangen”. Hast Du das Buch überhaupt gelesen, dass Du eine derart gefestigte Meinung hast?
      Natürlich ist nicht jedes Buch für jeden geeignet. Wenn du nun weißt, dass das Buch nix für Dich ist, dann hat mein Artikel ja zumindest etwas gebracht. Jeder kann sich selbst für die Bücher entscheiden, die er für spannend hält. Ich ziehe es vor mir selbst ein Urteil zu bilden und nicht alles zu veteufeln.
      Ich fand das Buch jedenfalls wie beschrieben gut und konnte gute Dinge für mich ableiten. Trotzdem viel Erfolg beim Investieren.
      Chris

      Reply
  • Hi,
    interessantes Buch, danke für die Vorstellung. Werde ich mir mal genauer anschauen.

    Grüße

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.

Menu