Apple Aktie

Aktienanalyse: Let’s Value Nr. 11 – bet-at-home.com AG

Hallo lieber Hamsterfreund,

heute die nächste Aktienbewertung von mir. Kurzes Zitat und los gehts!

„Es scheint einen besonders perversen menschlichen Charakterzug zu geben, einfache Dinge schwer zu machen.” – Warren Buffett

Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit mehr als 3,8 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das börsennotierte Unternehmen mit seinen Tochtergesellschaften zu den erfolgreichsten Glücksspielanbietern Europas. Das vielfältige Angebot auf www.bet-at-home.com umfasst Sportwetten, Casino, Games und Poker. Aktuell werden im Tagesdurchschnitt rund 23.000 Wetten zu mehr als 75 Sportarten angeboten. bet-at-home.com verfügt über Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Derzeit tragen rund 260 Mitarbeiter zur erfolgreichen Entwicklung des Konzerns bei.Über seine maltesischen Gesellschaften hält der Konzern Online-Sportwetten- und Glücksspiellizenzen. Die Lizenzen berechtigten das Unternehmen jeweils zur Veranstaltung und zum Vertrieb von Online-Sportwetten und Online-Casinos. [Quelle bet-at-home.ag].

Finanzkennzahlen (Stand 16.06.2016):

  • Bet-at-home.com AG WKN: A0DNAY
  • Kurswert: 67,10 €
  • Dividendenrendite 2015:   3,3%
  • Ausschüttungsquote (Dividende / Gewinn): 51%
  • Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV):  15,3
  • Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV): 5,1
  • Marktkapitalisierung 480 Millionen €

SWOT-Analyse:

Stärken: Neben klassischen Sportarten auch im eGaming Bereich stark vertreten. Hoher Bekanntheitsgrad. Starke Bilanz und sehr rentables Geschäft mit hohem Wachstum. Steigende Gewinnmargen. Nahezu keine Währungsrisiken. Kein Burggraben, lediglich hoher Bekanntheitsgrad.

Schwächen: Wettgeschäft z.T. abhängig von Großveranstaltungen, wie Fussball Turnieren. Großaktionär Betclic Everest Group hält über 66% der Aktien, dieses Unternehmen kann einen großen Einfluss auf bet-at-home ausüben. Diese Situation soll durch die bereits durchgeführte Kapitalerhöhung verbessert werden. Integraler Bestandteil des Geschäftsmodells ist eine funktionierende und auf dem neuesten Stand der Technik befindliche Software. Diese muss ständig optimiert und weiterentwickelt werden. Das Online Geschäft wird von Bekanntheitsgraden geprägt, um stets beim Kunden präsent zu sein, sind stetig Marketingaufwendungen notwendig.

Chancen: Weiteres Wachstum im Online-Wetten-Geschäft ist prognostiziert.  Weitere Expansion in andere Sportarten und Länder können weiteres Wachstum antreiben. Immer populärere Sportveranstaltungen erreichen immer mehr Menschen und damit potenzielle Kunden von bet-at-home. Das Management forciert die Aufnahme der Aktie in einen Index bereits im diesen Jahr. Bei Aufnahme in einen Index würden einige institutionelle Anleger auf den Zug aufspringen, was die Nachfrage nach der Aktie beflügeln wird.

Risiken: Das Glücksspiel-Geschäft unterliegt häufig strenger staatlicher Aufsicht. Somit ist bet-at-home in hohen Maßen staatlicher Regulierung unterworfen. Zudem können ist die Besteuerung auf Einnahmen aus Glückspiel ein Faktor, der die Gewinne von Unternehmen negativ beeinflussen kann. Es herrscht zudem ein hoher Wettbewerb im Online-Wetten-Geschäft. Dies kann zu geringeren Margen oder zum Verlust von Nutzern führen.

Langfristchart

Chart bet-at-home
[Chart bet-at-home Aktie]

Die bet-at-home.com AG  kann eine extreme Outperformance zum Dax und TecDax  aufweisen. Hier kann sich das extreme Wachstum bemerkbar machen. Insgesamt ist es natürlich ein sehr positives Zeichen, wenn eine Aktie den Markt so stark schlagen kann.

Analysteneinschätzungen:

Zurzeit liegt nur eine aktuelle Analystenbewertung von Warburg vor. Diese sehen als Kursziel bei rund 91€. Das ist ein Kursaufschlag von rund 30% zum aktuellen Kurs. Aufgrund fehlender weiterer Einschätzungen werde ich hier keine Einschätzung dazu abgeben. Bei der nächsten Aktienbewertung haben wir hoffentlich mehr Analystenmeinungen!

Wachstumsanalyse (98 Punkte):

Aktienanalyse bet-at-home
[Wachstumsanalyse]

Man kann erkennen, dass alle Bereiche in den letzten 5 Jahren stark angestiegen sind. Ich gehe jedoch nicht davon aus, dass das Wachstum (zum Teil > 30% p.a.) so rasant weiter geführt werden kann. Die Zahlen des Umsatzwachstums (zwischen 6% und 9%) sehe ich allerdings als realistische und konservative Schätzung für die nächsten Jahre an. Für ein Unternehmen mit diesem Wachstum wird zudem eine außerordentlich hohe Dividende ausgezahlt. Ein Blick in die Kapitalflussrechnung zeigt, dass noch reichlich Mittel für weitere Dividendensteigerungen vorhanden sind.

Man muss natürlich erwähnen, dass die Gewinnhistorie relativ übersichtlich ist. Es handelt es sich um ein relativ junges Unternehmen, dass noch zeigen muss, dass es auch über Jahrzehnte hinweg solide wirtschaften kann und über ein nachhaltiges Geschäftsmodell verfügt.

Ich gehe von einem etwas geringeren Wachstum als in den letzten Jahren aus. Als Kalkulationsgröße werde ich 8% verwenden.

Wirtschaftlicher Führungsstil (100 Punkte):

Finanzkennzahlen bet-at-home
[Wirtschaftlicher Führungsstil bet-at-home Aktie]

Sehr positiv fällt auf, dass bet-at-home nahezu unverschuldet ist. Somit man sich derzeit keine Sorgen um die Schuldenlast des Unternehmens machen. Außerdem ermöglicht es dies dem Unternehmen, im Bedarfsfall, Geld für Investitionen für weiteres Wachstum aufzunehmen. Ein kleines Manko an dieser Situation sehe ich darin, dass eine geringe Verschuldung  eigentlich ein gutes Werkzeug ist, um das Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen. Somit zeigt mir das gänzliche Fehlen von Schulden, dass das Management entweder kein Wachstumspotenziel findet, für das es sich lohnen würde Kapital aufzunehmen oder das das Management nicht optimal wirtschaftet wird. Unterm Strich ist ein schuldenfreies Unternehmen allerdings immer eine gute Ausgangslage für den Investor.

Die Rentabilitätszahlen zeigen, dass das Kapital des Unternehmens sehr profitabel angelegt ist. Generell sind Werte größer als 15% für mich in einem guten Bereich. Bei der Eigenkapitalrendite liegt bet-at-home sogar bei über 30% in den letzten Jahren. Das ist wirklich ein sehr guter Wert!

Renditekalkulation (100 Punkte):

Aktienbewertung bet-at-home
[Renditekalkulation bet-at-home Aktie]

Bis auf die Bewertung nach dem KUV weisen die Verfahren eine Unterbewertung  auf. Das macht bet-at-home derzeit zu einer attraktiven Aktie. Für mich ist bet-at-home damit derzeit ein Kauf!

Fazit (298 von 300 Punkten):

Insgesamt macht die bet-at-home.com Aktie für mich einen guten Eindruck. Mit 298 Punkten haben wir das bisher beste Ergebnis bei einer Aktie erreicht. Das Unternehmen ist sehr stark gewachsen und die Aktie hat sich ebenfalls erheblich verteuert. Dennoch sind sowohl KGV, als auch das KBV der Aktie nicht übermäßig hoch.

Ein Vergleich mit einigen Wettbewerbern zeigt, dass die bet-at-home Aktie derzeit im Vergleich günstig bewertet ist:

Aktienbewertung Vergleich bet-at-home
[Peer-Group Vergleich]

Da das Geschäft noch jung ist, ist die bet-at-home Aktie derzeit für mich ein Kaufkandidat für ein breit aufgestelltes Portfolio, wo man mit der Aktie den Bereich „Sportwetten und Glückspiel“ abdecken kann. Die Dividendenrendite macht die Aktie für Dividendenjäger attraktiv. Nachkaufkurse sind bei Kursabschlägen von 10% (ca. 61€) und 20% (ca. 56€) erreicht.

Soviel zu dieser Aktienanalyse. Ich hoffe, das Lesen hat Dir Spaß gemacht.

Nächste Woche kommt wieder mindestens eine weitere Analyse.


Fragen zum Bewertungsverfahren? Guckst Du hier:

Aktienanalyse: Das Bewertungsverfahren Teil 1

Aktienanalyse: Das Bewertungsverfahren Teil 2

Ansonsten empfehle ich jedem das Buch des Vaters des Value Investings.

Bis dahin und liebe Grüße euer Hamster

Unterschrift

Folge mir auch auf Facebook.

[Sonstige Quellen: Pexels.com]

Noch kein Depot? Eröffne gratis ein comdirect Depot.

Risikohinweis: Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaftet. Im schlimmsten Fall droht ein Totalverlust. Engagements in den Reporten vorgestellten Aktien bergen Währungsrisiken. Alle Angaben in den Reporten stammen aus Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Um Risiken abzufedern, sollten Anleger ihr Vermögen deshalb grundsätzlich streuen. Die Artikel in den Reporten stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Die veröffentlichten Informationen geben die Meinung der Redaktion wieder.

Hinweis laut §34b WpHG: Der Author ist in der Aktie nicht investiert.

Previous Post
Aktienanalyse: Let’s Value Nr. 10 – Daimler AG
Next Post
Aktienanalyse: Let’s Value Nr. 12 – Nordex SE

Related Posts

No results found.

3 Comments. Leave new

  • Hallo Christian,
    ich habe zwei Fragen/Anregungen:
    1.) Du sagt bet-at-home hat keinen Burgggraben sondern ledigtlich einen hohren Bekanntheitsgrad. Ist es nicht so, dass der hohe Bekanntheitsgrad als solcher schon einen Burgggraben darstellt. Meines Erachtens haben Unternehmen wie z.B. Amazon, ebay oder Facebook den Burggraben im wesentlichen durch den Bekanntheitsgrad. Man benötigt nicht viel Kapital um beispielsweise eine Handelaplattform wie ebay zu generieren. Aber man benötigt eine große Anzahl Nutzer d.h einen hohen Bekanntheitsgrad damit diese Firmen erfolg habrn. Könnte es bei bet-at.-home ähnlich sein ?

    2.) Gibt es ein Update zu Deriner Analyse ?

    Gruss Michael

    Reply
    • Hamsterradblog
      August 26, 2017 2:18 pm

      Hallo Michael,

      1. Du hast Recht. Grundsätzlich kann die Bekanntheit ein Faktor sein. Ich sehe aber noch einen großen Unterschied zwischen Unternehmen, wie Amazon und Facebook zu Bet-at-home. Zumal bet-at-home nicht mal ein Marktführer ist. Aber insgesamt sehe ich das Unternehmen sehr positiv!
      2. Zu dieser Analyse gibt es aktuell kein Update. Ich denke insgesamt hat sich aber nicht viel daran geändert. Der innere Wert sollte entsprechend dem Wachstum seit der Analyse um diesen Betrag angewachsen sein.
      Gruß
      Chris

      Reply
  • Spannende Frage, ob ein Bekanntheitsgrad gleichzusetzen ist mit vielen Nutzern und einem Burggraben. Meines Erachtens nicht, auch wenn ein hoher Bekanntheitsgrad aufgeladen mit einem besonderen Image ein Burggraben darstellen kann, wenn er ermöglicht höhere Preise als die Konkurrenz durchzusetzen. Ansonsten haben aus meiner Sicht Amazon, ebay oder Facebook keine Burggraben, wegen ihres hohen Bekanntheitsgrads, sondern wegen ihres Netzwerkeffektes = viele Nutzer = viel Nutzen = mehr Nutzer = mehr Nutzen für alle Nutzer = mehr Nutzer etc. , diesen Effekt hat bet-at-home nicht.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.

Menu