Börsenlexikon: Was bedeutet Eigenkapital – Was ist Equity?

Was bedeutet Eigenkapital oder Shareholders Equity? Mehr dazu in diesem Beitrag und in dem verlinkten Video!

Was bedeutet Eigenkapital oder Equity eigentlich?

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns in diesem Beitrag:

Eigenkapital bedeutet, was übrig bleiben würde, wenn man alle Vermögenswerte des Unternehmens verkaufen würde und mit diesem Geld alle Schulden ab-bezahlen würde.
Die Formel lautet:

Eigenkapital = Summe aller Assets – Summe aller Liabilities

Somit ist das Eigenkapital enorm wichtig für die Aktienanalyse. Denn:

  1. Wenn ein Unternehmen langfristig Eigenkapital steigern kann, dann bedeutet dies, dass das Unternehmen langfristig mehr Vermögen als Schulden anhäufen kann. Man kann am Eigenkapital also ablesen, welchen Wert das Unternehmen langfristig für die Aktionäre schafft.
  2. Das Eigenkapital stellt auch den sogenannten Liquidationswert dar. Je höher also das Eigenkapital, desto mehr Kapital würde theoretisch bei einem sofortigen Bankrott des Unternehmens übrig bleiben. Somit ist das Eigenkapital ein Maß für Sicherheit. Das Eigenkapital darf also im Verhältnis zum Kaufpreis nicht zu niedrig sein (siehe KBV = Kurs-Buchwert-Verhältnis).

Wenn man das Eigenkapital durch die Anzahl aller Aktien dividiert erhält man den sogenannten Buchwert je Aktie.

Menu